ShaolinMeister - qigong-auf-sylt.de

 

 

ShaolinMeister Shi Xinggui

auf SYLT

Wir hatten das seltene Glück

 Meister Shi Xinggui

in den Jahren 2012 / 2013 / 2014

zum ShaolinQigong Sommercamp auf Sylt

zu begrüßen.

 


Ein Shaolin auf Sylt 

Kleiner Rückblick auf den Shaolin QiGong-Sommerkurs

am 16. und 17. Juni 2012 auf Deutschlands schönster Insel

Westerland/Sylt. „Der große Weg ist sehr einfach, aber die Menschen lieben die Umwege". So lautet eine Weisheit des legendären alten Meisters Laotse.

Dass dieser große Weg gangbar und auch für jederfrau/-mann machbar ist, dafür liefert Shaolinmeister Shi Xinggui mit dem von ihm entwickelten einzigartigen Shaolin QiGong-System der sichtbar gemachten Einfachheit, Leichtigkeit und Lebensfreude den besten Beweis.

Wunderbare Gelegenheiten, auf diesem Highway zu wandeln, gibt es indes zahlreiche. Shi Xingguis Veranstaltungskalender an Vorträgen, Seminaren und Ausbildungen im In- und Ausland ist randvoll.

Ein Höhepunkt des Veranstaltungsjahres 2012 mit Shi Xinggui war zweifelsohne der Shaolin QiGong-Sommerkurs auf Sylt. Gottfried Eckert, Leiter des Instituts für berufliche Bildung, Gesundheit und Soziales aus Neuwied und Sabine Möller vom Shaolin QiGong-Stützpunkt Sylt hatten zur erstmaligen Veranstaltung in die Sporthalle des Sylter Gymnasiums geladen.

Allerseits war man sehr gespannt auf das Übungsprogramm, das Shi Xinggui eigens für das Wochenende zusammengestellt hatte.

Das Herzstück bildete eine komplette Shaolin BaGua-QiGong-Form - insgesamt acht Einzelübungen zur effektiv-nachhaltigen Transformation mit so wohl klingenden Namen, wie beispielsweise „Körper, Geist und Seele erkennen ihr wahres Sein", „Der Tanz der Energien" oder „Sonne, Mond und Sterne beobachten und ihren Gesängen lauschen".

BaGua (Ba = Acht, Gua = Orakelzeichen/Trigramm aus dem Buch der Wandlungen I Ging) ist eine sehr alte daoistische Übung, die auch später in den buddhistischen Klöstern gelehrt wurde. In den Grundübungen des BaGua übt man das Umschreiten des Kreises. Es entsteht eine Serie von Energiemustern, die den Energiefluss sicherstellen, den Energiehaushalt auffrischen und die Energieverteilung ins Gleichgewicht bringen. Vor allem die acht außerordentlichen Gefäße sowie die Bahnen des Blutkreislaufes werden durch diese Übungen energetisiert. Die Übungen helfen dem Herz, sich energetisch zu entfalten und unterstützen die „geistige Ernährung", mithin sich auszuruhen und geistig abzuschalten. Die Übungen bringen Gesundheit, Kraft, Reinigung und Einheit von Körper, Geist und Seele. Das BaGua arbeitet dabei auf den Grundlagen der inneren alchemistischen Prinzipien des I Ging.

Neben der Form standen noch auf dem Programm: Praxistrainings zur Aktivierung und Harmonisierung der Lebensenergie samt Konzentrations-, Balance-, Kraft- und Dehnungsübungen, sanfte Bewegungsübungen zur Körperwahrnehmung, Lenkung des Energieflusses und Entwicklung von Bewegungsfreude, Achtsamkeit und Geschmeidigkeit, spezielle Shaolin-Atemtechniken, gesundheitspraktische AnMo-/TuiNa-Massagetechniken zur Entspannung und Gesunderhaltung sowie die meditative Praxis des Sitzens in der Stille im Rahmen der Chan-Meditation. Großes Augenmerk wurde auf das bewusste Spüren und Führen des Qi sowie auf die Entwicklung der Atemtechnik gelegt.

Viel Spaß und zahlreiche Erkenntnisse hatten natürlich auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars. Dank Shi Xinggui, der in gewohnt origineller, lockerer, herzlicher und humorvoller Manier souverän durch den Kurs führte. Alles in allem eine großartige, begeisternde und bereichernde Veranstaltung, für die dem sympathischen Hauptakteur in jeder Hinsicht Dank und Anerkennung gebührt.

Auch im Jahr 2013 wird es wieder eine Wochenendveranstaltung mit Shaolinmeister Shi Xinggui auf Sylt geben. Das Shaolin QiGong Sommercamp findet dann am 22. und 23. Juni statt. Stützpunkt ist erneut die Sporthalle des Sylter Gymnasiums in Westerland, bei gutem Wetter findet das Training auch am nahegelegenen Strand statt. Es wird ein komplett neues Übungsprogramm präsentiert!

 



Biographie Shi Xinggui

Shi Xinggui stammt aus dem Dorf Tai Qian im Norden der Provinz Henan. Dort wurde er ab seinem 5. Lebensjahr von Kung Fu Meister Dan Lian Yu, über drei Jahre lang einweiht in die Grundkenntnisse der Kampfkunst und Selbstverteidigung . Mit 8 Jahren wurde er in das Kloster von Shaolin aufgenommen. Dort begann Shi Xinggui Kampfsport und Qi Gong bei Meister Shi De Shin   zu üben, sowie Kung Fu, Qi Gong und Selbstverteidigung bei den Meistern Shi De Wen und Shi De Dzuan zu erlernen.

1985:  erste Kung Fu Meisterschaft in der Provinz Henan
1986: großes Initiationsritual von Meister Shi De Su, wo er  seinen buddhistischen Namen Shi Xinggui 
            (»Ich gehe zu Buddha« oder »Ich bin auf dem Weg zu Buddha«) erhielt.
1988: 3-jährige Ausbildung bei Meister Shi De Su (30. Generation der Shaolin-Mönche) in Buddhismus, Chan-Meditation und Kampfsport.
           Zusätzliche Studium in  Buddhismus, Chan-Meditation, Kung Fu, Qi Gong und achtzehn verschiedene Waffenformen (originalen Shaolin-Stile)
            bei den zwei großen Meistern Shi Xu Xi und Shi Su Yu.
1988: Staatsmeistertitel des Kung Fu Kampfstils in Shaolin (70 kg-Klasse).
              In dieser Zeit führte er auch mit anderen Mönchen zusammen in Japan, Hongkong, Taiwan, Malaysia, Thailand, Frankreich, Holland und
              Deutschland Ausbildungen durch.
1989: Überreichung des Shaolin-Meisterbriefes durch Meister Shi De Yuan 
1991:  spezielle Shaolin Kung Fu Kampfsportausbildung namens »San suo« bei Meister Su De Sun
            sowie Fortbildungen in Kampfsport, Kung Fu, Selbstverteidigung und Qi Gong bei den Meistern Su De Sun, Shi De Yuan und Shi De Ding
            (beide 31. Generation der Shaolin-Mönche)
1993 und 1994: die Meistertitel in seiner Gewichtsklasse bei den großen Meisterschaften für In- und Ausländer in Zheng Zhou .
1993: Ausbildung in Taiji Chuan, Taiji Schwert und Tui so (Push hands) bei Meister Zhang Shang Li in Beijing
1994:  Taiji Chuan Vorführungen bei der Weltmeisterschaft in Beijing.
1995:  große Europa-Tournee
1996:  Tour nach Japan und Europa.
1997:  Europa-Tournee mit Shows in Österreich.

Verschiedene Reisen führten ihn und seine Shaolin-Brüder öfters auch  zu großen Meistern nach Thailand und Taiwan, um dort Buddhismus und Meditation zu studieren.

Seit dem 3. November 1997 wohnt Shi Xinggui in Goldegg/Österreich, wo er seitdem Kurse und Seminare in Qi Gong, Chan Meditation (Urform der Zen-Meditation), Taiji, Kung Fu und Selbstverteidigung gibt.


 
 
www.gratis-besucherzaehler.de/